Startseite Rad-Reiseberichte 20ert0910 Dachstein Grimming

Login

After Work Unit

Von 14.4. - 30.9.2020:
3x wöchentlich / Dauer: 2-3 Stunden
Dienstag & Donnerstag
Treffpunkt: 18:00 Uhr
Sports Direct
1210 Wien,  Seyringerstr. 15

Mittwoch
Treffpunkt: 18:00 Uhr
1230 Wien, Friedhof Inzersdorf, Kolbegasse 34

Reisebericht

Dachstein / Grimming  / Ennstal

10. – 13. September 2020

Elite Tours musste Corona bedingt in diesem Jahr viele Auslandsfahrten absagen. Das ist traurig. Als Ersatz wurden Radreisen in Österreich angeboten, die sich großer Beliebtheit erfreuen. Hier hat man endlich die Gelegenheit unser schönes Land vom Radsattel aus kennenzulernen, und damit aus einer anderen „Perspektive“.

So auch bei dieser 4-Tagesfahrt an den Fuß des Grimmings und ins Ennstal. Am ersten Tag starteten beide Gruppen in Wald am Schoberpass, an diesem Tag herrschte, wie an den folgenden, herrlichstes September Sonnenwetter. Als erste Station wurde Rottenmann angefahren, beide Gruppen fanden gute Restaurants um sich für den Nachmittag zu stärken. Vorbei an Liezen, Putterersee und Wörschach und schon im mächtigen Schatten des Grimmings endete der Tag im schönen Hotel in St. Martin.

Am zweiten Tag stand eine Grimming Umrundung auf dem Programm. Für beide Gruppen hießen die Zwischenziele Kulmschanze, Mitterndorf, Ödensee und Salza Stausee. Eine wunderbare Fahrt. Die rote Gruppe sollte laut Plan die halbe Hochalpenstraße zur Tauplitzalm erklimmen. Doch welcher Radler fährt nur eine halbe Bergstraße? Alle Mitglieder der roten Gruppe erreichten nach einem 10km Anstieg letztendlich die Tauplitzalm und generierten damit an diesem Tag weitere 1450 HM für ihre Jahreswertung.

An diesem dritten Tag stand eine kürzere Etappe auf dem Plan, hinauf ging es das Ennstal entlang bis nach Radstadt. Die blaue Gruppe hatte sich für diesen Tag das mittlerweile traditionelle Picknick vorgenommen. So wurden einige Köstlichkeiten in einem Supermarkt in Öblarn eingekauft und ab der Mittagsstunde intensiv nach einem passenden und würdigen Ort Ausschau gehalten. Diesen fand man dann in Schladming, in einem kleinen Park am Ufer der Enns.

Am letzten Reisetag starteten beide Gruppen in Admont. Am Morgen lagen noch dichte Nebelschwaden in der Luft, aber gerade als beide Gruppen ins Gesäuse einfuhren lichteten sich diese und gaben einen beinahe mystischen Blick auf die Bergformationen preis, die links und rechts der Enns aufragen. Leider war die Fahrt durch starken Auto und vor allem Motorrad Verkehr beeinträchtigt, die Streckenführung des Ennstalweges durch das Gesäuse, nach Hieflau und leider bis Altenmarkt zwingt die Radfahrer die Straße mit dem Auto- und Motorradverkehr zu teilen. Die rote Gruppe entkam dieser Tatsache mit einem Abstecher ins Reichraminger Hintergebirge und somit in den Nationalpark Kalkalpen. Für sie ein würdiger Abschluss, denn absolut autofrei fuhr die Gruppe die 25 km von Moos nach Reichraming hinunter, während die blaue Gruppe weiterhin dem Sonntagsverkehr ausgesetzt war. Das Ende dieses sehr schönen Tour beging man im Gasthaus Ennstalerhof, manche wählten dort die hervorragenden Krautrouladen. Ein ungewolltes „Slow Food“ Lokal, mit ausgezeichneter Küche!













Resümee: Vier schöne Tage in der Steiermark. Hoffentlich kann man im ersten Halbjahr 2021 weitere Elite Radler auf „Österreich-Tour“ schicken um im zweiten Halbjahr sich dann wieder an nähere und fernere Auslandsdestinationen heranzuwagen!

Facts:

 Blau

 272 km

 1800 hm

 Rot

 315 km

 3550 hm


Rot      313 km

>> Fotogalerie