Startseite Rad-Reiseberichte 20ert0913 Freistritztal

Login

After Work Unit

Von 14.4. - 30.9.2020:
3x wöchentlich / Dauer: 2-3 Stunden
Dienstag & Donnerstag
Treffpunkt: 18:00 Uhr
Sports Direct
1210 Wien,  Seyringerstr. 15

Mittwoch
Treffpunkt: 18:00 Uhr
1230 Wien, Friedhof Inzersdorf, Kolbegasse 34

 Reisebericht

Vom Feistritzsattel zum Stubenbergsee

Termin: 13.09.20

Zu einem der beliebtesten  Tagestouren zählt die Fahrt vom Feistritzsattel  entlang der Feistritz nach Schloss Herberstein am Stubenbergsee.  Landschaftlich abwechslungsreich radelt man von einer Seehöhe  nach Ratten und folgt der Freistritz nahezu verkehrsfrei über Birkfeld bis zum Stubenbergsee.  Besonders im Herbst bietet diese Radtour die Möglichkeit die frischen Äpfel und deren Produkte zu verkosten. Für die Sportlichen gab es natürlich eine entsprechende Herausforderung.

Gerhard startete mit der blauen Gruppe am Feistritzsattel. Die Temperatur in 1300 Meter Höhe hatte über 10 Grad also gut zum Radfahren. Für 17 Teilnehmer hieß das sofort nach dem Start 14 km bergab. Mit Abstand ging es nun mit flotter Geschwindigkeit bis Rattenegg. Einmal rechts dann wieder links der Feistritz entlang, führte ein Radweg bis Ratten. Von dort weg war der Radweg R8 dann die Trasse der ehemaligen Bahn. Der Weg war zwar geschottert aber sehr gut zum Radeln. Um 12:30 waren wir  in Birkfeld wo wir in einer Pizzeria zu Mittag aßen. Mal wurde das Tal weiter, dann wieder enger und entlang des Weges eine Apfelplantage nach der anderen. Durch die wildromantische Feistritzklamm erreichten wir den Stubenbergsee. Es war dort sehr viel los, da durch das schöne Wetter viele Badegäste  die letzten Sonnentage genossen. Ein großer Flohmarkt  mit  vielen Besuchern, lies uns nur langsam weiterkommen, aber wir hatten nur mehr ein paar Kilometer zu unserem Ziel.  Die Räder waren schon verladen und um 18:30 ging es mit dem Elitebus zurück nach  Wien. Zwei Staus auf der Südautobahn kosteten uns fast eine Stunde. Einige haben das ohnehin verschlafen und nicht bemerkt. Nach 20: 30 waren wir am Praterstern  und etwas später bei der Garage.

Für die rote Gruppe  unter der Führung von Ernst ging es gleich von Anfang zu Sache. Startpunk t war Kirchberg am Wechsel und es warteten 500 Meter im Stück auf den Feistritzsattel.  Da die blaue Gruppe heute auch nicht langsam fahren ist es immer eine spannende Frage. Holen wir Sie bis zum Endpunkt der Tour noch ein? Ja wir haben es wieder geschafft und waren vor  Gerhard und seiner blauen Partie am Ziel.

 








Ein schöner Radtag bei Traumwetter ging zu Ende und ich hoffe die Tour hat allen so gut gefallen, wie mir.

 Facts: 73 km und 295 hm

>> Fotogalerie