Startseite Rad-Reiseberichte 20ert0923 Südburgenland

Login

After Work Unit

Von 14.4. - 30.9.2020:
3x wöchentlich / Dauer: 2-3 Stunden
Dienstag & Donnerstag
Treffpunkt: 18:00 Uhr
Sports Direct
1210 Wien,  Seyringerstr. 15

Mittwoch
Treffpunkt: 18:00 Uhr
1230 Wien, Friedhof Inzersdorf, Kolbegasse 34

Südburgenland

Von Oberpullendorf nach Jennersdorf

Termin: 23.9. - 24.9.2019

Kurzfristig und statt der nicht durchführbaren ProseccoReise wurde eine zweitägige Radtour entlang des ehemaligen Eisernen Vorhanges veranstaltet. Was und wie es verlaufen ist beschreibt Heinz in seinem Bericht.

 

1.Tag: Oberpullendorf – Großpetersdorf (Km: 69  Hm: 670)

Elite Wetter war für diese Zweitagestour angesagt, und so war es auch ! Sam brachte die neun Radler rasch nach Oberpullendorf im Mittelburgenland. Auf dem Radweg ging es zuerst Richtung Osten nach Frankenau und weiter nach Kloster Marienberg, wo wir die schöne Klosterkirche besichtigten. Den ersten Kaffee gab es in der kleinen Bäckerei Schuh in Mannersdorf. Im Burgrestaurant auf der Burg Lockenhaus war dann Mittagspause im historischen Burghof. Gestärkt für den Anstieg nach Unterkohlstätten ging es es dann weiter bis nach Stadt Schleining. Am Hauptplatz gönnten wir uns bei spätsommerlichen Sonnenschein noch einen     Espresso. Vorbei an der Burg Schleining führte die Paradiestour auf dem Höhenrücken mit herrlichen Ausblicken zum Geschriebenstein zum Hotel GIP in Großpetersdorf. Um 19:00 kehrten wir dann im Restaurant Pizza Bella ein, welches wir nach einem kurzen Fußmarsch erreichten. Nicht nur die Pizzen, sondern auch die Preise und netten Kellnerinnen waren wirklich perfekt. Zum Abschluss durften wir auch noch die Bar im Hotel in Eigenregie nutzen. Brigitte führte die Getränkeliste und Heinz war für die Ausschank von Bier und Blaufränkischen zuständig. Ein wirklich tolles Entgegenkommen des Hotels. Auch eine Gruppe von Polizisten, welche ein Seminar im Hotel hatten, wurde nach ihrem Abendspaziergang von uns bewirtet.

 

2.Tag: Großpetersdorf – Jennersdorf (Km: 67  Hm: 670)

Nach dem reichhaltigen Frühstücksbuffet und bestem Radfahrwetter ging es durch Wiesen, Felder und Wälder nach Güssing. Schon von Weitem beeindruckte uns die mächtige Burg auf dem hoch aufragenden Porphyrkegel. Die Burg ist die älteste Burg des Burgenlandes und so war der Besuch ein Muss. Steil ging es bis zum ersten Burgtor hinauf und dann war das letzte Stück zum Burghof nur mehr zu Fuss zu erklimmen. Im Burgrestaurant gab es dann Kaffee und süße Köstlichkeiten. Nach dem Genuss des tollen Ausblicks steuerten wir als nächstes Ziel, den Grenzort Heiligenkreuz, an. Es ging hügelig und teilweise am Euro Curtain Trail, dem Euro Velo 13 dahin. In Heiligenkreuz, im Gasthof Rudi Pummer, war dann die verdiente Mittagspause. Die letzten 20 Kilometer führten uns dann über die Lafnitz und dann weiter am neuen Euro Velo 14, der von Zell am See nach Debrecen führt, entlang der Raab nach Gritsch, in die Nähe von Jennersdorf. Dort war dann im netten Landgasthaus Kurta das Ende dieser wunderschönen Radtour.

Als Belohnung gab es für jeden das Richtige und auch das eine oder andere Gläschen Schilchersturm und Uhudler. Auf der Rückfahrt nach Wien, kurz vor 20:00 waren wir schon in der Elite Garage, gönnten wir uns ein Schläfchen und ließen die zwei tollen gemeinschaftlichen Radtage nochmals gedanklich vorbeiziehen.


Facts:

Gesamt:  136 Km und  1.340 Hm


weiter zur Fotogalerie >>>