Startseite Rad-Reiseberichte 20ert1001 Karlsbad

Login

After Work Unit

Von 14.4. - 30.9.2020:
3x wöchentlich / Dauer: 2-3 Stunden
Dienstag & Donnerstag
Treffpunkt: 18:00 Uhr
Sports Direct
1210 Wien,  Seyringerstr. 15

Mittwoch
Treffpunkt: 18:00 Uhr
1230 Wien, Friedhof Inzersdorf, Kolbegasse 34

Reisebericht

Radsternfahrt Karlsbad

Termin: 01.-04. Oktober 2020

 

Trotz der widrigen Umstände haben sich 28 Teilnehmer für die Rad- Kultur Sternfahrt nach Karlsbad angemeldet und sind auch nach dem Beschluss eines Notstandes in Tschechien nicht abgesprungen. Für diesen Mut wurden die Teilnehmer ganz besonders belohnt. Stabiles herbstliches Schönwetter, von der Sonne vergoldete Kurparks und bunte Häuserfronten – so bedankte sich die Region für unser Kommen in ihrem festlichsten Gewand. Das Detail des Programmes und wie es uns ergangen ist, kannst du im weiteren Bericht lesen.

 

1.Tag:  Kurzweilig war die Anreise mit dem Elite Bus. Während der sechs stündigen Fahrt führte uns Wilhelm in die Geschichte Böhmen, Mährens und Tschechiens  von der Gründungsmutter Libussa bis hin zur jüngsten Zeitgeschichte ein.  In Klasterec erwartete uns Alena Kyselova. Die in Karlsbad lebende Fremdenführerin widmete sich hauptsächlich der kleinen Kulturgruppe. In Karlsbad und Cheb konnten wir aber von ihrem Wissen profitieren. Die Etappe von Klasterec nach Karlsbad war der perfekte Einstieg in die Tour.  Der Radweg führt entlang der Eger und ist wie könnte es in Tschechien anders sein, relativ unterschiedlich. So erlebten wir glatteste Asphaltwege aber auch bis zu unfahrbaren Abschnitten. Unser Hotel Marttel liebt hoch über dem Karlsbader Zentrum. Die Stadt war aber trotzdem in nur wenigen Minuten zu Fuß zu erreichen. Die Kulturgruppe hatte den Vorzug im 5 Sterne Hotel Pupp, direkt an der Tepla zu wohnen.

 

2.Tag:  Alena holte uns beim Hotel ab und gemeinsam besichtigten wir die Stadt. Sie erzählte von den 14 Quellen, mit unterschiedlichen Mineralstoffen, vom russischen Zar, den vielen Adeligen, von Beethoven und von Goethe. Alles was Rang und Namen hatte traf sich in der Saison zur Kur in Karlsbad. Bevor wir unseren halbtägigen Ausflug ins Erzgebirge unternahmen, besuchten wir das Becherovka Museum. Neben der Geschichte erfuhren wir auch was tschechischer BETON ist. (BEcherovka + TONic) Der Radbus brachte uns ins Erzgebirge. Durch das Naturschutzgebiet radelten wir dann zurück in unser Hotel.  Unweit von unserem Hotel befand sich ein neues Bierlokal, das wir jeden Abend noch einen Besuch abstatteten. Pünktlich um 22:00 war aber wegen Corona Sperrstunde.

 

3.Tag:  Unsere Flusswanderung entlang der Eger setzten wir am heutigen Tag fort. Der EuroVelo 4 wurde dieses Jahr komplett neu renoviert, sodass wir die 70 Kilometer auf glattem Asphalt genießen konnten. Zur Abwechslung gibt es Weltnatur und Weltkulturstätten hineingestreut. So zum Beispiel der Hans Heiling Felsen, die Burg und Stadt Loket in der Egerschlinge, der Kurort Franzensbad und die Wallensteinstadt Eger.

 

4.Tag: Ein Bäderort fehlte noch in der Sammlung. Die rote Gruppe startete vom Hotel, die Blauen ab Becov an der Tepla. Jeweils steile Anstiege und ein heftige Föhnsturm machte die Fahrt nach Marienbad zur Herausforderung.  Just in time erreichte die blaue Gruppe die musikalische Darbietung am Singenden Brunnen. Für die Roten war es leider zu spät. Und dann war alles vorbei und wir mussten die Heimfahrt nach Wien antreten.

 

Zusammenfassung: Die Karlsbad Reise war wieder eine Tour die zu den schönsten, abwechslungsreichsten Radreisen zählt und sicher im nächsten Jahr wiederholt wird.  Merke dir schon jetzt diese Tour vor.

 

Facts:

Blau:      206 km / 2100 hm

Rot:       230 km / 2450 hm

 

Hier geht es zur Fotogalerie >>